verdi: Jeweils neue Vorsitzende in Gelsenkirchen und in Bochum – Jobcenter klagt wegen Personalratsarbeit

Gelsenkirchen/Bochum. Die beiden Städte kann man nicht miteinander vergleichen. Schon auf den Websiten zeigt sich das. Unter „Aktuelles“ findet sich für den Bezirk in Gelsenkirchen: „Nichts“; in Bochum eine Notiz zur Wahl des neuen ersten Vorsitzenden.

Nun haben beide jeweils einen neuen Vorsitzenden bekommen. In Gelsenkirchen berichtete die WAZ ausführlicher darüber. In Bochum das Webportal „Bochum alternativ“.

Gelsenkirchen: ein gallisches Dorf aus ver.di-Sicht!?

Gelsenkirchen, so der neue Vorsitzende Thomas Czaykowski,  will sich weiterhin kämpferisch zeigen!!??: „Der Verdi-Bezirk wird weiter das streitbare gallische Dorf bleiben“.

Bochum unterstützt seinen aktiven Personalrat im Jobcenter mit einer Resolution, um seine demokratischen Rechte zu verteidigen. „Ein Informationsaustausch mit den Ratsfraktionen oder dem Ausschuss für Soziales ist ein legitimes Mittel zur betrieblichen Interessenvertretung“ im Jobcenter Bochum.

In Gelsenkirchen versucht der Geschäftsführer selbst mehr Personal zu bekommen. In Bochum muss offenbar der Personalrat hierzu politisch aktiv werden. ver.di/Berlin hat seine Unterstützung zugesagt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s