GemA: Was wurde konkret beantragt und nicht weiter verfolgt

Gelsenkirchen, 20.03.2014. Neben dem (allgemeinen?) Konsens im Gemeinsamen Ausschuss hin zu einem „Ja, und…“ der Verwaltung, der sich durch den Dissens zwischen Heinberg/Welge irgendwie nivelliert anfühlt, gab es auch etwas Konkretes. Da meine ich nicht so sehr den Fehlgriff von Hr.Dworzak, der Sanktionen gegen einen Zuzug forderte, sondern die Forderung von SPD-Mitglied Ernst Majewski: Die CDU möge konkrete Veränderungen vorschlagen.

Und: Da war noch der ganz konkrete Vorschlag von Hr. Lenz, der vorschlug die Stadt möge Stellen schaffen, in dem sie die Arbeit der Verwaltung auf 30 Wochenstunden senke. Dieses von Prof. Benz, Prof. Butterwegge, Prof. Bontrup u.a. vorgeschlagene Konzept ließ tatsächlich aber jeden in der Runde völlig kalt, obwohl es das einzig richtig Konkrete war, was an diesem Tag in dieser Runde produziert worden ist.

30-Stunden-Woche soll mehr Arbeitsplätze schaffen
Kontakt:
Prof. Dr. Heinz J. Bontrup (Tel. 0160/944 799 84)
Prof. Dr. Mohssen Massarrat (Tel. 0176/96746309)
Kontaktadresse:
30-Stunden-Woche@gmx.de
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s