Wehrpflichte wurden früher als „Knechte“ behandelt – und heute?

tagesschau24 am Sonntag:

„Vor 60 Jahren – Wehrpflicht kommt ins Grundgesetz

Seit Juli 2011 ist die Wehrpflicht in Friedenszeiten ausgesetzt, d. h. niemand wird mehr auf dieser rechtlichen Grundlage zum Dienst in den Streitkräften eingezogen. „Vor 60 Jahren – Wehrpflicht kommt ins Grundgesetz – das Thema am Sonntag, den 23.02 2014, ab 20:15 Uhr mit Dr. Hilmar Linnenkamp, Stiftung Wissenschaft und Politik: Die moderne Bundeswehr soll ein attraktiver Arbeitgeber sein.

Probezeit: 6 Monate

Auslandeinsätze: nach 15 Monaten

Starker Rückgang der Freiwilligen in 2013

via tagesschau24 – Vor 60 Jahren – Wehrpflicht kommt ins Grundgesetz.

ab 21:30 Uhr „Vor Ort„:

Deutschland dienen – Freiwillig in der Bundeswehr

aus der Reihe „Vor Ort – Die Reportage“

Sonntag, 23.02.2014 ǀ 21:30 – 22:00 Uhr (30 Min.)

Sie dienen ihrem Land auf besondere Weise: die jungen Männer und Frauen, die sich seit Aussetzen der Wehrpflicht freiwillig zu den Streitkräften gemeldet haben. Zum Sterben für Deutschland tritt erst einmal keiner an. Doch einige von ihnen würden den Auslandseinsatz nicht scheuen. Die überwiegende Mehrheit der Bundeswehr-Freiwilligen sind junge Männer. Sie streben nach hochwertiger Ausbildung, gutem Einkommen und Karrierechancen. Dass sich die Rolle der Bundeswehr verändert hat, der Dienst in der Armee, anders als in der Generation ihrer Väter, gefährlich sein kann, wissen die Freiwilligen.
Die Nachwuchs-Soldaten sind noch jung genug, Ängste zu verdrängen und die Vorteile des Dienstes zu nutzen. Die Bundeswehr gibt sich Mühe, ihnen den Einstieg zu erleichtern. Der Alltag „beim Bund“ ist von einigen Unannehmlichkeiten entrümpelt worden, die allzu abschreckend auf junge Leute wirken könnten, Stichwort zum Beispiel: Toiletten putzen.
Dabei geht es den Freiwilligen nicht nur um Geld und Karriere, wie das BR-Team bei seinem Besuch in der Kaserne feststellte. Ein wichtiges Motiv ist auch die Sehnsucht nach klaren Strukturen, gegenseitiger Verlässlichkeit und positiver Gemeinschaft.

Verdienst: ca. 1.000 Euro

Arbeitslose aus dem Osten Deutschlands bilden die Mehrzahl der Freiwilligenarmee

alle zwei Jahre für sechs Monate in Kampfeinsätze

ab 22 Uhr

Grundausbildung als „geile Zeit“?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s