Vom Ende einer Lüge, dass es für jeden Arbeit gibt

Denn im (Koalitions-)Vertrag heißt es: „Personen, die seit vielen Jahren arbeitslos sind, finden bisher selten Zugang zum ersten Arbeitsmarkt“. Und: Unter ihnen gebe es viele, die nur „mit massiver Unterstützung Teilhabe und Integration am Arbeitsmarkt finden“.

Wer das schreibt, sagte Schreyer, hat die Realität anerkannt und spricht sich für die Vernunftslösung sozialer Arbeitsmarkt aus – selbst, wenn er den Begriff scheute: „Aber wir sollten die Parteien da jetzt beim geschriebenen Wort nehmen.“

via Ausweg aus der Endlosschleife | WAZ.de.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s