Europa in Gelsenkirchen

Arbeitsmarkt Gelsenkirchen: „Viele Zugewanderte gehen der Schwarzarbeit nach. Auch Gelsenkirchen verzeichnet überdimensionale Anmeldezahlen von (Schein-)Gewerben. Fehlende Sozialversicherung, unsichere Arbeitsbedingungen und auch dort teilweise organisierte kriminelle Machenschaften führen zu nicht hinnehmbaren Zuständen in diesem Bereich. (…      ) Die Zahl der in Gelsenkirchen gemeldeten Menschen aus Bulgarien und Rumänien lag Mitte Juli 2013 bei 2.585. Die Entwicklung des Wanderungssaldos im Zeitraum März 2012 bis März 2013 ergibt eine monatliche Steigerung der Bestandszahlen von durchschnittlich 90 Personen und weist eine steigende Tendenz auf. Dabei nimmt insbesondere die Zahl der aus Rumänien zuwandernden Menschen zu. Auf dieser Grundlage kann davon ausgegangen werden, dass zum Jahresende 2013 mindestens 3.000 Menschen aus Bulgarien und Rumänien in Gelsenkirchen gemeldet sein werden. Viele der in Gelsenkirchen lebenden Menschen melden sich weder an noch ab, die daraus resultierende Dunkelziffer kann nicht eingegrenzt werden. (…) Aufgrund der oben beschriebenen Zuzugsdynamik ist ein unmittelbares Handeln im Sinne einer sofortigen Anlauf- und Orientierungsarbeit erforderlich.“ via Ratsinfo zur ASA-Sitzung am 25.09.2013.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s