BA-Fördermittel auf Städte mit Not umverteilen

Der Arbeitsminister NRW machte jüngst den Vorschlag den ärmeren Städten mit umverteilten Geld zu helfen. Ob die BA dabei mitmacht? Zählt doch für die BA jeder eingesparte Euro, den sie bei Tante Ursula abgeben kann, als Erfolg ihrer Arbeit.

„In Duisburg sank die Mittelzuwendung für Fördermaßnahmen (aus denen u.a. Ein- bzw. Zwei-Euro-Jobs, aber auch Qualifizierungsmaßnahmen bezahlt werden können) seit 2010 von 66 auf nunmehr 32 Mio. Euro. Der Landesarbeitsminister plädiert deshalb dafür, dass unverbrauchte Mittel aus den Eingliederungstiteln für Fördermaßnahmen künftig auf solche Arbeitsagenturen und Jobcenter übertragen werden, die einen höheren Bedarf haben.“

viaLand will Armut im Revier bekämpfen – Duisburg | WAZ.de.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s