Paritätischer gegen Ungleichgewichte bei Energiewende

Wohngeldbezieher und andere Sozialhilfeempfänger sollten einen Ausgleich von der EEG-Umlage erhalten. Die Kampagne des Paritätischen dazu verspricht bundesweit bemerkt zu werden. Diese Anzeige habe ich aus der Süddeutschen Zeitung vom Dienstag, 30.10.2012. Wer kann, so heißt es, soll sie weiter verbreiten. Dem Wunsch komme ich hiermit gerne nach. Wer mag, kann die Kampagne mit seiner Unterschrift unterstützen.

Der TV-Tipp des Paritätischen:

N24 | Deutschland akut
Mittwoch, 31.10.2012 – 23:10 Uhr
Strompreis auf Rekordhoch – wer zahlt die Energiewende?
u.a. mit Ulrich Schneider.

Zum Thema Gewinne und Marktkonzentration:

„die Stromanbieter ihre hohen Profite nicht an Kunden weitergegeben hätten, obwohl dass das eigentliche Ziel der EU-Kommission gewesen sei. Denn bereits im Jahr 1998 hat die EU den Energiemarkt für den Wettbewerb geöffnet. Laut Studie aber wäre das nicht geschehen.“

Fazit des FDP-Vertreters: Es bleibt wie es ist. Wir vertreten die Interessen der energieintensiven Betriebe!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s