Minister kritisiert sein Ministerium indirekt selbst

Wenn Minister Groschek nunmehr öffentlich kritisiert, sich „für bezahlbare Mieten deutlich mehr engagieren“, so richtet er diese Kritik indirekt gegen sich selbst. Denn: Nach einer Information aus seinem Ministerium sind Sozialwohnungen für Sozialhilfeempfänger nicht durchweg geeignet.

Das liege daran, dass in den Städten die Angemessenheitsobergrenzen für die Sozialhilfe (SGB II und SGB XII) meist so niedrig sind, dass in die zu teuren Sozialwohnungen nicht eingezogen werden darf.

Über diesen Weg der Veröffentlichung als pdf-Datei lass ich das Schreiben Minister Groschek gern zukommen. Es wurde es vor kurzem an mich versandt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s